Süderelbe Archiv

Altenwerder · Moorburg · Hausbruch · Neugraben-Fischbek · Francop · Neuenfelde · Cranz

Aktuelles aus dem Süderelbe-Archiv

Herzlich willkommen auf unseren Seiten! Für Fragen und Anregungen erreichen Sie uns unter der E-Mail-Adresse info@suederelbe-archiv.de.


Offener Treffpunkt (in der Bücherhalle Neugraben)

Sa, 6. Oktober 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr

Mitglieder des Süderelbe-Archivs geben Auskunft zu den Beständen und unterstützen Besucher bei Recherche-Anfragen.


Themenabend

Von der Selbstversorgung zum Supermarkt

- Die  Geschäftswelt in der Süderelbe-Region -

Donnerstag, 18. Oktober 2018 um 19:30 Uhr im Stadtteilsaal des BGZ Süderelbe, Am Johannisland 2

Der Vortrag gibt einen Überblick über die „Blütezeit” der familiengeführten Läden und Geschäfte in der Süderelbe-Region mit dem Schwerpunkt Neugraben-Fischbek. Der Bogen spannt sich von der Vorkriegszeit (Bestand von 1938) bis in die 1970er Jahre.

(Unsere Themenabende finden in der Bücherhalle Neugraben oder im Stadtteilsaal des BGZ Süderelbe statt. Bitte beachten Sie die jeweilige Ankündigung.)

Der Eintritt zu unseren Themenabenden und Rundgängen ist frei - über Ihre Spenden freuen wir uns!


How high the moon – Swingjugend in Wilhelmsburg

Im Rahmen der Harburger Gedenktage 2018 veranstaltet das Süderelbe-Archiv am 3. November um 19.00 Uhr ein Swing-Konzert mit Lesung in der Michaelis-Kirche, Neugraben. Es spielt das Klotz-Quintett.
Bild: Klotzquintett

Während der Bombenkrieg 1943 über Hamburg tobt, zieht eine Jugendbande durch Wilhelmsburg und hört heimlich Jazz. Sie nennen sich die Pfennigbande und ihr Erkennungszeichen ist ein Pfennig am Jackenaufschlag mit zerkratztem Hakenkreuz. Ihre Art aus der Reihe zu tanzen wird durch Zeitzeugenberichte lebendig. Das Klotzquintett spielt mit modernen Arrangements Jazzstandards aus der damaligen Zeit.

Das Süderelbe-Archiv erinnert an die Lebensläufe zweier Mitglieder der Pfennigbande aus Neugraben-Fischbek.

Eintritt: 8.- €
Ort: Michaelis-Kirche, Cuxhavener Straße 323

(Programmübersicht - Harburger Gedenktage 2018)


Jüdische Jugend in Hamburg und ihre Ausbildung zur Auswanderung nach Palästina seit den 1920er Jahren

Vortrag im Rahmen der Harburger Gedenktagen 2018 am 15. November 2018 im BGZ-Süderelbe/ Kulturhaus Süderelbe - Stadtteilsaal, Am Johannisland 2

Die zionistische Idee, in Palästina zu siedeln und dort eine von Verfolgung und Not freie jüdische Gemeinschaft zu errichten, hatte Anfang der 1920er Jahre auch jüdische Jugendliche in Hamburg erreicht. Sie wurden von jüdischen Organisationen in schulischen Einrichtungen in Handwerk und Landwirtschaft für die Auswanderung praktisch ausgebildet. In Neugraben befand sich das „Schalom-Haus“, in dem im Zeitraum zwischen 1922 – 1935 jüdische Jugendliche wohnten, die bei benachbarten Bauern in Ackerbau und Viehzucht ausgebildet wurden.

Referent: Peter Offenborn geb. 1943, Historiker, 2007 Abschluss eines Forschungsvorhabens „Jüdische Jugend in Hamburg 1933–1941”

Bauplan Schalom-Haus

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen


Aufruf - Ihre Dokumente, Ihre Geschichte

Wir sammeln und archivieren historische Fotos, Karten, Bücher, Zeitungen und Berichte von Zeitzeugen aus den Ortsteilen Altenwerder, Cranz, Hausbruch, Francop, Neuenfelde, Neugraben-Fischbek und Moorburg des Süderelbegebietes.

Kennen Sie Zeitzeugen (oder sind Sie selbst Zeitzeuge oder Zeitzeugin) die für die Aufzeichnung von Gesprächen zur regionalen Geschichte der Süderelberegion zur Verfügung stehen?

Besitzen Sie Dokumente oder Gegenstände - aus der eigenen Familie oder aus einem aktuellen Nachlass, die Aufschlüsse zur Geschichte der Süderelberegion geben können?

Von besonderem Interesse für uns sind die Zeit zwischen beiden Weltkriegen, die NS-Zeit 1933-1945, Kriegs- und Nachkriegszeit sowie die Entwicklung Neugrabens und seiner Nachbardörfer zum urbanisierten Vorort Hamburgs.

Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail und machen Sie einen Termin aus - oder kommen Sie zu unseren Offenen Treffpunkten! Wir freuen uns auf Ihre Geschichte.

Dia-Schau in der Bücherhalle Neugraben

In der Archiv-Ecke der Bücherhalle laufen auf dem digitalen Bilderrahmen Präsentationen zur Geschichte der Region Süderelbe. Die Öffnungszeiten der Bücherhalle finden Sie hier.